Platte Kartoffeln

Wenn es aus der Küche verführerisch nach gebackenen Kartoffeln, Salbei und Rosmarin riecht, kann ich mich schwer zurück halten. Als Norddeutsche liebe ich Kartoffeln in jeglicher Form aber natürlich besonders in platt. Diese Kartoffeln brauchen etwas Vorbereitung, denn zuerst müssen die Kartoffeln gekocht werden und abkühlen. Das lohnt sich! Denn so entsteht resistente Stärke. In dieser Form wird die Kartoffelstärke zu einem Festmahl für unser Mikrobiom. 

Die platten Kartoffeln sind wunderbar knusprig eine gesunde Version „Pommes“. Nach wochenlangem Spargelfest war mir nach etwas Umami und so habe ich noch schnell ein scharfes Curry Ketchup und einen scharfen Joghurt-Dip entwickelt.

Quetschkartoffeln Platte Kartoffeln vegan

Platte Kartoffeln

5 von 1 Bewertung
Rezept drucken

Zutaten
  

  • Kartoffeln
  • EL Olivenöl
  • Gewürze und Kräuter Rosmarin und Salbei
  • etwas Salz und Pfeffer
  • etwas Knoblauchpulver

Notizen

So gehts

Kartoffeln schrubben und mit Schale gar kochen.
Abkühlen lassen.
Mit dem Boden eines Bechers auf dem Backblech platt drücken.
 In einer Schüssel Olivenöl, Salz Pfeffer und evtl. Knobluchpulver anrühren. Die Rosmarinnadeln in das Öl geben. Wenn du Zeit lässt du das Öl noch etwas stehen damit sich das Rosmarinaroma ins Öl zieht.
Dann mit einem Backpinsel die Kartoffeln mit dem Öl einstreichen. Die Kartoffeln vorsichtig wenden und auf ein Salbeiblatt legen. Von der anderen Seite ebenfalls mit Öl bestreichen und die Restlichen Rosmarin-Nadeln darauf verteilen.
 
Dann bei 180 Grad etwa 45 Minuten OU Hitze knusprig backen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wie gefällt dir das Rezept?




Nach oben scrollen